+49 172 433 0845 (Mo-Fr 08:00-16:00 Uhr) support@plakos.de

Arbeitsamt Karriere / Auswahlverfahren

Für alles, was in Deutschland mit dem Berufsleben zu tun hat, ist die Bundesagentur für Arbeit zuständig. Damit anderen Menschen erfolgreich bei der Suche nach Jobs geholfen werden kann, muss das Arbeitsamt natürlich ebenfalls qualifiziertes Personal beschäftigen. Damit dieses gefunden werden kann, muss zunächst ein Arbeitsamt Auswahlverfahren durchlaufen werden, welches wir im Folgenden jetzt einmal genauer betrachten wollen. Zudem verraten wir auch, welche Karrierechancen und Aufstiegsmöglichkeiten beim Arbeitsamt gegeben sind.

 

Karriere beim Arbeitsamt: Was ist alles möglich?

Die Bundesagentur für Arbeit ist ein äußerst vielseitiger Arbeitgeber, der dir für dein Berufsleben viele Türen öffnen kann. Als Schüler kannst du zum Beispiel zunächst ein Praktikum durchlaufen und anschließend eine Ausbildung beginnen. Angeboten werden hier beispielsweise Ausbildungen zum Fachinformatiker, gleichzeitig kannst du eine Ausbildung zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen machen. Mit dem passenden Schulabschluss in der Tasche sind zudem auch Studiengänge, wie zum Beispiel ein Studium für Arbeitsmarktmanagement oder ein Förderstudium im Wirtschafts- und Sozialrecht möglich.

Quereinsteiger haben ebenfalls die Chance auf eine steile Arbeitsamt Karriere. Dauerhaft werden zum Beispiel IT-Fachkräfte gesucht, gleichzeitig ist das Arbeitsamt immer auf der Suche nach engagierten Fach- und Führungskräftenin verschiedenen Bereichen.

Kleiner Tipp: Einen genauen Ausblick darüber, welche beruflichen Wege du bei der Bundesagentur für Arbeit einschlagen kannst, findest du auf ihrer Webseite.

 

Arbeitsamt Auswahlverfahren: Wie sieht es aus?

Möchtest du eine Karriere beim Arbeitsamt in Angriff nehmen, musst du natürlich zuerst deine Bewerbungsunterlagen einreichen. Die Unterlagen aller Bewerber werden in einer Art Vorauswahl unter die Lupe genommen, so dass unvollständige oder fehlerhafte Bewerbungen sofort aussortiert werden. Du solltest also darauf achten, dass deine Bewerbungsunterlagen den Anforderungen des Arbeitsamtes auch gerecht werden. Konntest du überzeugen, erhältst du eine Einladung zum Eignungstest, welcher aus unterschiedlichen Aufgaben besteht. Abgefragt wirst du hier zum Beispiel in den Fächern Deutsch und Mathematik. Die deutsche Sprache ist für die tägliche Arbeit beim Arbeitsamt natürlich enorm wichtig, weshalb hier ein großer Fokus auf deine Leistungen in diesem Bereich gelegt wird. Hast du auch im Eignungstest überzeugen können, wirst du im letzten Schritt des Auswahlverfahrens in ein Assessment-Center eingeladen, wo du alleine und zusammen mit anderen Bewerbern verschiedene Aufgaben meistern musst. Ein persönliches Vorstellungsgespräch wird natürlich ebenfalls durchgeführt.

 

Warum wird ein Eignungstest durchgeführt?

Der Eignungstest dient dem Arbeitsamt in erster Linie dazu, dich als möglichen neuen Mitarbeiter erst einmal genauer kennenzulernen. Hier sieht die Bundesagentur für Arbeit ziemlich deutlich innerhalb der wenigen Aufgaben, in welchen Bereichen deine Stärken und Schwächen liegen. Gleichzeitig zeigt der Eignungstest eben auch, ob du für den Beruf überhaupt geeignet bist. Immerhin bist du möglicherweise täglich in Kontakt mit Menschen und musst diesen beispielsweise beim Ausfüllen von Anträgen behilflich sein.

Wichtig: Damit du dich auf den Einstellungstest beim Arbeitsamt optimal vorbereiten kannst, solltest du dir Testaufgaben besorgen. Das ist problemlos möglich und hilft dir, dich auf die Aufgaben im Test vorzubereiten.

 

Karriere und Weiterbildung: Gute Perspektiven beim Arbeitsamt

Die Arbeitsamt Karriere kann durchaus einen steilen Verlauf nehmen, wenn du dich richtig und vor allem gut anstellst. Die Bundesagentur für Arbeit bietet zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, mit denen du deine Position deutlich verbessern kannst. Darüber hinaus sind auch die generellen Aussichten für deinen Job sehr gut. Solltest du zum Beispiel eine Ausbildung beginnen wollen, wirst du nach einem erfolgreichen Abschluss in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen. Durch die Fortbildungsmöglichkeiten bekommst du dann die Chance, dich in höchste Fach und Führungspositionen hochzuarbeiten. Lohnenswert sind diese Weiterbildungen natürlich nicht nur mit Blick auf deine Stellung bei der Agentur für Arbeit, sondern auch mit Blick auf dein Gehalt.

Achtung: Neben dem Auswahlverfahren existieren natürlich noch weitere Voraussetzungen, die du für eine Arbeitsamt Karriere erfüllen musst. Für eine Ausbildung zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen musst du zum Beispiel vorzugsweise einen mittleren Bildungsabschluss besitzen, Interesse an Themen der Wirtschafts- und Sozialpolitik mitbringen und bereit dafür sein, nach dem Abschluss auch außerhalb deines Wohnortes zu arbeiten.

 

Fazit: Für die steile Karriere musst du etwas tun

Es ist sehr erfreulich, dass beim Arbeitsamt jeder Mitarbeiter die Chance auf eine steile Karriere bekommt. Allerdings müssen hierfür auch einige Qualitäten vorgewiesen werden. Wer seine Ausbildung bei der Bundesagentur für Arbeit beginnen möchte, muss erst einmal eine ansprechende Bewerbung einreichen und sich im weiteren Verlauf im Auswahlverfahren behaupten. Hier warten verschiedene Aufgaben, die durchaus als anspruchsvoll bewertet werden können. Im Laufe der eigenen Karriere bekommst du vom Arbeitsamt mehrere Möglichkeiten serviert, um deine Laufbahn voranzutreiben. Du musst dich also nicht mit deiner dann aktuellen Stellung zufriedengeben, sondern kannst jederzeit an einer Verbesserung arbeiten. Wenn das keine hervorragenden Aussichten sind.