+49 172 433 0845 (Mo-Fr 08:00-16:00 Uhr) support@plakos.de

Einstellungstest allgemeine Verwaltung: Das musst du beachten

Jedes Jahr bewerben sich unzählige Menschen für Berufe im Bereich der allgemeinen Verwaltung. Hierzu gehören beispielsweise die Berufe als Verwaltungsfachangestellte oder Sachbearbeiter, die nicht zuletzt aufgrund eines möglichen Beamtenstatus in der allgemeinen Verwaltung als besonders interessant bezeichnet werden können. Allerdings: Nicht jeder Bewerber wird genommen. Stattdessen ist es so, dass sich die Bewerber in mehreren Bereichen behaupten müssen. Hierzu gehört auch ein Einstellungstest allgemeine Verwaltung, über den wir dich im Folgenden jetzt genauer informieren.

Gleich vorweg wollen wir dir verraten, dass du für den Einstellungstest online üben kannst. Wir stellen dir hierfür unseren Online-Testtrainer zur Seite, mit dem du beispielhafte Fragen und Antworten bereits im Vorfeld unter die Lupe nehmen kannst. Eine bessere Vorbereitung für den Einstellungstest findest du kein zweites Mal.

 

Einstellungstest in der allgemeinen Verwaltung: So sieht er aus

Im öffentlichen Dienst stehen zahlreiche Berufsfelder zur Verfügung, so dass jeder Bewerber hier ganz seinem persönlichen Geschmack folgen kann. Ein Einstellungstest wird hier in der Regel immer durchgeführt, allerdings ändern sich die Inhalte je nach Berufsbild. Immer mit dabei sind Fragen zur Allgemeinbildung, zur Mathematik oder der Rechtschreibung. Diese werden je nach Richtung dann beispielsweise durch Fragen zur Wirtschaft, der Bundeswehr oder einem anderen spezifischen Thema ergänzt. Wir haben uns im Folgenden einmal detaillierter mit dem Einstellungstest beschäftigt und zeigen dir, was für Fragen hier auf dich warten können.

 

Fachwissen

Welche Fragen im Bereich Fachwissen im Einstellungstest auf dich warten, ist von der jeweiligen Berufsrichtung abhängig. Entscheidest du dich für eine Karriere im öffentlichen Dienst, werden natürlich auch Fragen zu den Strukturen und Befugnissen des öffentlichen Dienstes abgefragt. Solltest du hingegen eine Laufbahn bei der Bundeswehr anstreben, würden hier stattdessen beispielsweise Fragen zum Heer gestellt werden. Um dir den Vorausblick ein bisschen einfacher zu gestalten, haben wir hier einmal zwei beispielhafte Fragen aus dem Bereich des Fachwissens im öffentlichen Dienst aufgeführt:

1.) Was ist ein föderalistischer Staat?

2.) Welche Angehörige des öffentlichen Dienstes können hoheitliche Befugnisse übernehmen?

3.) Was ist der Deutsche Beamtenbund?

Wichtig zu wissen: Für den Einstellungstest im öffentlichen Dienst steht dir immer nur ein gewisser zeitlicher Spielraum zur Verfügung. Du musst also nicht nur darauf achten, die Fragen korrekt zu beantworten, sondern musst dies auch noch innerhalb einer vorgegebenen Zeit erledigen.

 

Mathematik

Auch wenn dein späterer Beruf vielleicht auf den ersten Blick nicht viel mit der Mathematik zutun hat, ist diese trotzdem ein Bestandteil des Einstellungstests. Dein Können im Bereich Mathe wird in der Regel mit der Prozentrechnung oder Zinsrechnung überprüft. Darüber hinaus musst du aber auch die Grundrechenarten wie das Multiplizieren, die Subtraktion oder die Addition beherrschen. Auch hier haben wir natürlich wieder drei Beispielaufgaben für dich vorbereitet, die dich auf das vorbereiten, was im Einstellungstest zur Verwaltungsfachangestellte auf dich wartet:

1.)  Der Preis für einen Artikel liegt nach Abzug von 20 Prozent Rabatt bei 2.000 Euro. Wie teuer war der Artikel vor Abzug des Rabattes?

2.) Ein Kaufmann möchte ein Produkt für 20.000 Euro erwerben. Der Verkäufer verspricht bei frühzeitiger Zahlung ein Skonto von zwei Prozent. Wie hoch fällt der Rabatt für den Käufer bei frühzeitiger Zahlung aus?

3.) Ein Guthaben von 15.000 Euro wird monatlich mit einem Zinssatz von 0,20 Prozent verzinst. Wie groß fällt das Guthaben nach zwei Jahren aus?

Übrigens: Zusätzlich zu den genannten Rechenarten werden im Einstellungstest auch visuelle Aufgaben gestellt. Hier musst du dein visuelles Denkvermögen unter Beweis stellen und zum Beispiel Figuren richtig deuten.

 

Sprachverständnis

Egal, für welche Richtung du dich im öffentlichen Dienst entscheidest: Der Test zum Sprachverständnis kann nicht umgangen werden. Ganz gleich, ob du bei der Stadt, bei der Bundeswehr, bei der Bundespolizei, der Kommunalverwaltung oder dem Bezirksamt arbeiten möchtest. Das ist natürlich keine echte Überraschung, immerhin sind eine klare Sprache und ein guter Ausdruck Pflicht. Zusätzlich dazu musst du aber auch viel schreiben und so werden auch deine Grammatik und Rechtschreibung geprüft. Wie die einzelnen Fragen im Test zum Sprachverständnis aussehen können, siehst du hier:

1.) Es werden mehrere Wörter vorgegeben. Bis auf ein Wort passen alle Wörter in gewisser Hinsicht zusammen. Finde das Wort, das nicht in die Sammlung passt.

2.) Was ist eine Präposition?

3.) Setze die Buchstabenreihe fort: A, C, E, G, I, …

Gut zu wissen: Die Fragen und Antworten im Einstellungstest werden in der Regel als Multiple-Choice-Fragen aufgebaut. Das bedeutet, dass du zwischen mehreren Antworten wählen kannst und dich jeweils für eine entscheiden musst.

 

Einstellungstest Sachbearbeiter – Unterschied Sachbearbeiter und Verwaltungsfachangestellter

Oftmals fragen sich die Leute, was eigentlich der Unterschied zwischen einem Sachbearbeiter und einem Verwaltungsfachangestellten ist, denn beides wird häufig im Zusammenhang mit allgemeiner Verwaltung genannt. Verwaltungsfachangestellte haben sind ausgebildete Fachkräfte, die ihre Ausbildung im öffentlichen Dienst absolviert haben. Normalerweise sind diese dann auch in öffentlichen Einrichtungen wie z.b. Gemeinden oder Städten tätig.

Verwaltungsfachangestellte können jedoch auch die Position eines Sachbearbeiters haben. Jedoch sind Sachbearbeiter, anders als Verwaltungsfachangestellte, nicht immer zwingend im öffentlichen Dienst ausgebildet worden. So kann beispielsweise auch ein Bürokaufmann die Stelle eines Sachbearbeiters besetzen. Sachbearbeiter Stellen gibt es generell sowohl im öffentlichen Dienst als auch in der privaten Wirtschaft.

 

Auswahlverfahren im öffentlichen Dienst: Was kommt neben dem Einstellungstest dran?

Auch wenn sich der Einstellungstest für den öffentlichen Dienst grundsätzlich verallgemeinern lässt. Gilt dies natürlich nicht für das Auswahlverfahren an sich. Stattdessen ist es so, dass es sich um ein berufsspezifisches Auswahlverfahren handelt. Das heißt: Je nach Berufswunsch musst du andere Aufgaben meistern. Als Bewerber bei der Bundespolizei oder Bundeswehr gehört zum Beispiel vielleicht ein Sporttest zu deinem Auswahlverfahren. In einem Auswahlverfahren für einen Sachbearbeiter spielt die körperliche Fitness hingegen eine untergeordnete Rolle. Darüber hinaus gibt es natürlich Unterschiede zwischen den verschiedenen Laufbahnen. Im mittleren Dienst besteht deine mündliche Prüfung unter Umständen nur aus einem Vorstellungsgespräch, in welchem dich die Behörde ein bisschen genauer kennenlernen möchte. In einem Auswahlverfahren für den gehobenen Dienst musst du hingegen vielleicht noch ein Assessment-Center durchlaufen.

Tipp: Du solltest dich natürlich im Vorfeld darüber informieren, wie das Auswahlverfahren für deinen künftigen Beruf im Detail aussieht. Nur so kannst du dich dann auch richtig auf dieses Testverfahren vorbereiten.

 

Wie kann ich mich auf den Einstellungstest vorbereiten?

Da der Einstellungstest im öffentlichen Dienst durchaus als schwer und fordernd bezeichnet werden kann, ist eine gute Vorbereitung für deinen Erfolg enorm wichtig. Gut vorbereiten kannst du dich dabei auf verschiedenen Wegen. Im Bereich der Rechtschreibung hilft dir zum Beispiel das Lösen von Kreuzworträtseln, mit denen du die richtige Rechtschreibung verschiedener Wörter lernst. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, sich zum Beispiel von Freunden oder Kollegen einen Text diktieren zu lassen. Dieser kann beispielsweise aus der Zeitung stammen und sollte im besten Fall aktuell sein. So tust du gleichzeitig auch noch etwas für deine Allgemeinbildung, die ja ebenfalls Bestandteil des Einstellungstestes ist. Je nachdem, für welche Karriere du dich entscheidest, solltest du dich zudem auf die weiteren Bestandteile des Auswahlverfahrens vorbereiten und zum Beispiel für den Sporttest verschiedene sportliche Übungen trainieren. Denke immer daran, dass der Einstellungstest im Bewerbungsverfahren ganz wesentlich darüber entscheidet, ob du deinen künftigen Job antreten darfst oder nicht. Je besser du dich vorbereitest, desto besser stehen die Chancen auf einen Erfolg.

 

Fazit: Den Einstellungstest musst du ernst nehmen

Der Einstellungstest für den öffentlichen Dienst ist durchaus anspruchsvoll und sollte von dir nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Es handelt sich zwar um einen Multiple-Choice-Test, ein gewisses Wissen musst du in den unterschiedlichen Bereichen aber natürlich trotzdem an den Tag legen. Die Grundvoraussetzung für den Erfolg beim Test ist daher ohne Zweifel die richtige Vorbereitung. Du solltest dir beispielhafte Fragen und Antworten genau anschauen, damit du dich optimal auf die Aufgaben im Test vorbereiten kannst. Hilfsmittel wie ein Taschenrechner oder ähnliches sind für gewöhnlich nicht zugelassen. Je besser du dich im Vorfeld mit den Aufgaben beschäftigst, desto besser wirst du im Test auch abschneiden. Ist dieser Teil gemeistert, kann es mit den anderen Aufgaben im Auswahlverfahren weitergehen. Und mit unseren Tipps und unserer Hilfe wirst du auch diese Herausforderungen meistern!