+49 172 433 0845 (Mo-Fr 08:00-16:00 Uhr) support@plakos.de

Finanzamt Karriere / Auswahlverfahren: Alle Informationen im Überblick

Das Finanzamt kennt wohl jeder Mensch in Deutschland. Auch wenn die Finanzämter nicht der Freund eines jeden Bürgers sind, nehmen sie dennoch eine wichtige Position im täglichen Leben ein. Aus Steuergeldern werden immerhin zum Beispiel das öffentliche Leben, Schwimmbäder oder Kindergärten finanziert. Die ganze Arbeit der Finanzämter muss natürlich von zuverlässigen Personen erledigt werden. Angeboten werden zahlreiche Jobs, die jedoch in der Regel an ein Finanzamt Auswahlverfahren inklusive eines Einstellungstests gebunden sind. Was dabei auf dich wartet, erfährst du im Folgenden.

Kleiner Hinweis gleich zu Beginn: Das Auswahlverfahren des Finanzamtes kann durchaus als schwer bezeichnet werden. Du solltest dich daher gut auf den Test vorbereiten und am besten online üben. Optimal möglich ist das mit unserem Online-Testtrainer, der dir garantiert eine gute Hilfe bei der Vorbereitung sein wird.

 

Finanzamt Auswahlverfahren: So sieht der Weg zum Job aus

Mit dem Finanzamt Auswahlverfahren möchten die Finanzämter herausfinden, welcher oder bzw. welche Bewerber gut zu ihnen passen. Das Auswahlverfahren unterteilt sich in verschiedene Bereiche und richtet sich auch danach, für welche Laufbahn du dich entscheidest. Hier wiederum spielt dein Schulabschluss eine gewisse Rolle. Die gute Nachricht ist aber: Du bist nicht an ein Abitur oder eine Fachhochschulreife gebunden. Welche Möglichkeiten dir mit welchem Schulabschluss zur Verfügung stehen, siehst du hier:

  • Qualifizierender Abschluss oder mittlere Reife: Mit einem dieser Abschlüsse kannst du zum Beispiel als Finanzwirt tätig werden. Die Ausbildung dauert insgesamt zwei Jahre, die Übernahmechancen sind hoch. Gleichzeitig kannst du auch eine Karriere als Fachinformatiker mit Schwerpunkt Systemintegration starten. Hier durchläufst du eine dreijährige Ausbildung.
  • Abitur oder Fachabitur: Mit dem Abitur oder Fachabitur in der Tasche kannst du beim Finanzamt als Diplom-Finanzwirt aktiv werden. Du durchläufst hierfür ein Studium, welches sich über drei Jahre zieht und in eine theoretische und eine praktische Ausbildung geteilt wird. Eine weitere Möglichkeit für eine Karriere mit dem Abitur oder Fachabitur ist das duale Studium zum Diplom-Verwaltungsinformatiker, welches ebenfalls drei Jahre dauert.
Achtung: Für die einzelnen Ausbildungen und Studienplätze müssen noch weitere Voraussetzungen erfüllt werden. Um welche es sich dabei genau handelt, kannst du in der Regel auf der Webseite der jeweiligen Kommune des Arbeitsamts nachlesen.

 

Schriftliche und mündliche Prüfung im Auswahlverfahren

Der Einstellungstest beim Finanzamt unterteilt sich in eine schriftliche Prüfung und eine mündliche Prüfung. Durchgeführt wird die schriftliche Prüfung als Multiple-Choice-Test, der dir für jede Frage unterschiedliche Antwortmöglichkeiten serviert. Hier siehst du, welche Anforderungen im schriftlichen Eignungstest an dich gestellt werden:

  • Fragen zu Wirtschaft und Politik: In diesem Bereich musst du zum Beispiel Fragen zu Handelsabkommen, internationalen Partnerschaften oder ähnlichem beantworten.
  • Fragen zum Allgemeinwissen: Die Allgemeinbildung wird vom Finanzamt ebenfalls geprüft. Hier warten zum Beispiel Fragen zu Währungen oder der Geografie auf dich.
  • Deutschtest: Der Deutschtest ist in Deutschland aus keinem Einstellungstest wegzudenken. Geprüft wird hier, wie gut du im Bereich der Rechtschreibung und Grammatik abschneidest.
  • Mathematiktest: Im Mathetest werden dir Fragen zum Dreisatz oder der Prozentrechnung gestellt. Zinsrechnung gehört ebenfalls zu den gern getesteten Bereichen der Finanzämter.

Der mündliche Test im Finanzamt Auswahlverfahren kann aus verschiedenen Aufgaben bestehen, die von Bundesland zu Bundesland abweichen. Während du vielleicht in Bremen, Bayer, Baden-Württemberg oder Schleswig-Holstein ein Einzelgespräch meistern musst, warten in Berlin, Sachsen und Thüringen vielleicht Gruppendiskussionen auf dich.

Tipp: Du solltest frühzeitig mit dem Training für den Einstellungstest beginnen und sicherstellen, dass du dich in allen Prüfungsbereichen bestens auskennst.

 

Finanzamt Karriere: Welche Möglichkeiten gibt es?

Es gibt viele gute Gründe dafür, sich mit dem Finanzamt als Arbeitgeber einmal näher zu beschäftigen. Das Gehalt ist anständig, gleichzeitig ist der Arbeitsplatz enorm sicher. Damit aber nicht genug: Auch Aufstiegsmöglichkeiten werden dir beim Finanzamt in Hülle und Fülle geboten. Du kannst zum Beispiel an Weiter- und Fortbildungsmaßnahmen teilnehmen und dich so für höhere Positionen mit mehr Verantwortung empfehlen. Machst du deine Sache gut, kannst du zum Beispiel zum Abteilungsleiter aufsteigen und bist dann zuständig für die Vorgänge innerhalb einer ganzen Beteiligung. Oftmals unterteilt sich das Finanzamt eines Bundeslandes zudem noch einmal in mehrere Finanzämter. Die Stadt Hamburg zum Beispiel hat 14 Finanzämter für die unterschiedlichen Bezirke und Stadtteile. Arbeitest du zuverlässig und gut, kannst du möglicherweise auch zum Leiter eines dieser Finanzämter aufsteigen. Du hast den Verlauf deiner Karriere also ganz sicher in der eigenen Hand.

 

Fazit: Auswahlverfahren meistern und Karrierechancen nutzen

Es gibt nicht unbedingt viele Menschen in Deutschland, die gerne mit dem Finanzamt in Kontakt kommen. Anders ist es jedoch, wenn das Finanzamt dein Arbeitgeber ist. Dann nämlich kannst du dich auf einen sicheren Arbeitsplatz einstellen, der dir gleichzeitig tolle Chancen für einen Aufstieg ermöglicht. Bevor es soweit ist, musst du allerdings ein umfangreiches Auswahlverfahren meistern, zu dem ein wissenschaftliches Auswahlverfahren gehört. Die Vorbereitung ist hierbei ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg, denn ohne das richtige Training wirst du hier vermutlich nicht allzu gut abschneiden. Achte also darauf frühzeitig mit der Vorbereitung zu beginnen und ebne dir so selbst deinen Weg zu einer steilen Karriere beim Finanzamt.