+49 172 433 0845 (Mo-Fr 08:00-16:00 Uhr) support@plakos.de

Beamte im gehobenen nichttechnischen Dienst – Einstellungstest

Beamte gehören zu den begehrtesten Arbeitsplätzen in Deutschland. Nur wenige Jobs verfügen über eine so hohe Sicherheit und sind zudem gut bezahlt. Der Beamtenstatus ist daher für viele Menschen in Deutschland attraktiv, weshalb sich auch viele Quereinsteiger, also Personen, die keine tatsächliche Ausbildung zum Beamten gemacht haben, für die angebotenen Stellen interessieren. Auch wenn die aktuell hohe Nachfrage die Chancen für Quereinsteiger erhöht, Beamte im gehobenen nichttechnischen Dienst werden häufig nur eingestellt, wenn sie auch die Ausbildung absolviert haben. Diese erfolgt in Form eines dualen Studiums.

Voraussetzungen für angehende Beamte

Da die Ausbildung ein Studium voraussetzt, benötigen Interessenten für die Beamtenlaufbahn im gehobenen nichttechnischen Dienst die Hochschulreife. Dabei sind gute Noten in Deutsch, Mathe und Englisch häufig von Vorteil. Je nachdem, wo man sich bewirbt, kann zudem eine weitere Fremdsprache gefordert werden.

Darüber hinaus kann es nicht schaden, wenn Bewerber ein Interesse an Büroarbeiten und rechtlichen beziehungsweise Verwaltungsthemen mitbringen. Nichttechnischer Dienst bedeutet vor allem, dass man später viel Zeit im Büro mit Verwaltungsaufgaben verbringt. Zudem stehen Beamte häufig in Kontakt mit den Bürgern, sodass auch gute kommunikative Fähigkeiten gefragt sind.

Ausbildung als duales Studium

Das Studium für die angehenden Beamten ist in dualer Form aufgebaut. Man lernt also nicht nur an einer Fachhochschule, sondern erwirbt während der Ausbildung auch praktische Kenntnisse in einer Dienststelle. Das Studium dauert insgesamt drei Jahre und endet mit der Laufbahnprüfung. Anschließend erhalten die Absolventen den Beamtenstatus auf Probe, nach einiger Zeit rückt man dann zum Beamten auf Lebenszeit auf.

Das Studium erfolgt an einer der Fachhochschulen für öffentliche Verwaltung. Je nach Behörde oder Amt kann es aber auch vorkommen, dass man einer gesonderten Hochschule studiert. Die Bundesbank bildet Beamte beispielsweise an der Hochschule der Deutschen Bundesbank aus.

Die Ausbildungsinhalte drehen sich zunächst einmal um rechtliche Themen und die Grundlagen der Verwaltung. Geschichte, Politik und betriebswirtschaftliche Grundsätze zählen ebenfalls zum Lernplan. Dazu kommen bestimmte Spezialisierungen, die von der gewählten Behörde abhängen.

Selbsttest zur Eignung

Gehobener Dienst für Beamte ist nicht nur eine attraktive Laufbahn, sie setzt von den Bewerbern auch einiges voraus. Wer sich nicht ganz sicher ist, ob der Weg wirklich richtig ist, für die bietet sich ein Online-Selbsttest im Öffentlichen Dienst an. Mit diesem lassen sich die Anforderungen ganz einfach und schnell überprüfen und mit den eigenen Fähigkeiten vergleichen. Das Ergebnis ist oft eine nützliche Entscheidungshilfe.

Wer sich bereits sicher ist, eine Beamtenlaufbahn einschlagen zu wollen, sollte sich gründlich auf das Auswahlverfahren im Öffentlichen Dienst vorbereiten. Hier geht es zu unserem Online Vorbereitungsprogramm auf das Auswahlverfahren im öffentlichen Dienst.