+49 172 433 0845 (Mo-Fr 08:00-16:00 Uhr) support@plakos.de

Einstellungstest gehobener Dienst: Was muss ich wissen?

Es gibt mehrere gute Gründe dafür, sich für eine berufliche Karriere als Beamter zu entscheiden. Immerhin genießen Beamte eine hohe Sicherheit am Arbeitsplatz, eine Kündigung auf herkömmlichem Wege ist nicht möglich. Darüber hinaus fallen Gehalt und Pension verhältnismäßig groß aus. Es wundert also nicht, dass viele Menschen einen Berufsweg als Beamter im technischen oder nichttechnischen gehobenen Dienst einschlagen wollen. Dabei sind allerdings verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. Unter anderem muss ein Einstellungstest gehobener Dienst absolviert werden. Und um was es sich dabei genau handelt, zeigen wir dir im Folgenden.

Direkt zu Beginn wollen wir dir einen wichtigen Hinweis geben: Du solltest für den Einstellungstest am besten online üben. Wunderbar erledigen kannst du das mit Hilfe unseres Online-Testtrainers, der dich mit den Fragen aus dem Eignungstest bestens vertraut macht.

 

Der Einstellungstest gehobener Dienst: Diese Aufgaben warten auf dich

Der Einstellungstest für den gehobenen Dienst findet am Computer statt. Es handelt sich hierbei nicht direkt um einen schriftlichen Test, sondern eine sogenannte Multiple-Choice-Prüfung. Das heißt, dass für eine Frage mehrere Antwortmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Du musst dich dann bei jeder Frage für die korrekte Antwort entscheiden. Wichtig zu wissen ist sicherlich, dass für die Fragen im Eignungstest deine gewünschte Richtung entscheidend ist. Du kannst zum Beispiel in der Stadtverwaltung, Steuerverwaltung, der Kommunalverwaltung, der Bundespolizei, dem Verfassungsschutz oder dem Innenministerium arbeiten – und bekommst jeweils leicht veränderte Fragen im Computertest vorgelegt. Aus welchen Prüfbereichen dieser Einstellungstest gehobener Dienst Verwaltung oder auch für andere Richtungen besteht, siehst du hier:

  • Fachliche Fragen
  • Deutschtest
  • Mathetest
  • Merkfähigkeit-Test
  • Konzentrationstest
  • Allgemeinwissen
  • Psychologische Fragen

Je nach gewünschter Richtung für den gehobenen Dienst werden im Computertest fachliche Fragen gestellt. In der Verwaltung müssen hier beispielsweise Fragen zum öffentlichen Dienst beantwortet werden, bei der Bundespolizei werden Fragen zum Aufgabenbereich der Bundespolizisten gestellt. Ebenfalls Bestandteil des Tests ist der Deutschtest, in welchem deine Rechtschreibung und deine Grammatik unter die Lupe genommen werden. Im Mathetest wiederum nehmen die Prüfer deine Kenntnisse beim Prozentrechnen und der Dreisatzrechnung unter die Lupe, gleichzeitig solltest du die Grundrechenarten beherrschen. Beim Test zur Merkfähigkeit und Konzentration kommt es darauf an, dass du dich an gewisse Dinge gut erinnern kannst. Dein Allgemeinwissen wird natürlich ebenfalls abgefragt, abgerundet wird der Test je nach Laufbahn möglicherweise durch psychologische Fragen.

Gut zu wissen: Du solltest dich angesichts des Inhalts darauf einstellen, dass dich der Computertest durchaus fordern wird. Zeitlich nimmt der Eignungstest rund zwei bis 3,5 Stunden Zeit in Anspruch. Während der gesamten Zeit musst du dich voll konzentrieren, um einen möglichst guten Auftritt hinlegen zu können.

 

Welche weiteren Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Je nachdem, ob du eine Karriere im gehobenen technischen Dienst oder gehobenen nichttechnischen Dienst anstrebst, müssen weitere Voraussetzungen erfüllt werden. Wer seinen Weg in einer nichttechnischen Laufbahn sieht, der muss hier eine Fachhochschulreife in der Tasche haben. Angehende Beamte müssen ein duales Studium durchlaufen, welches insgesamt drei Jahre dauert und mit einer Laufbahnprüfung beendet wird. Im nichttechnischen Dienst verbringst du deine Zeit vor allem im Büro. Das bedeutet also, dass du auch Interesse an Büroarbeit und Verwaltungsaufgaben mitbringen solltest. Ist das nicht der Fall, ist für dich vielleicht eher der technischen Dienst geeignet. Für den technischen Dienst bewerben kannst du dich in der Regel aber erst dann, wenn du das Studium bereits erfolgreich abgeschlossen hast. Im technischen Dienst liegt der Fokus dann aber nicht auf der Büroarbeit, sondern vor allem auf dem praktischen, bzw. handwerklichen Teil. Von Vorteil ist es daher, wenn du dich zum Beispiel für Maschinenbau oder das Ingenieurswesen interessierst.

Tipp: Auf der Webseite jedes Bundeslandes und jeder Kommune findest du in der Regel Informationen darüber, welche Möglichkeiten dir im gehobenen technischen Dienst und dem gehobenen nichttechnischen Dienst zur Verfügung stehen.

 

Fazit: Einstellungstest eine von mehreren Hürden

Den Einstellungstest musst du als Beamter im gehobenen Dienst auf jeden Fall durchlaufen. Ganz gleich, ob du eine Karriere im gehobenen technischen Dienst oder gehobenen nichttechnischen Dienst anstrebst. Auf den Eignungstest solltest du dich gut vorbereiten, auch wenn dies natürlich nicht die einzige Hürde im Bewerbungsprozess ist. Hast du die Aufgaben allesamt erfolgreich gemeistert, bist du deinem Traum nach einer Karriere als Beamter aber ein gutes Stück näher gekommen.